Anmeldeschluss für Taize 2018

 

 

 

 

Dein Team

Gregor Myrda

Gregor Myrda

Pastor der Gemeinde Kierspe
Ulrich Jatzkowski

Ulrich Jatzkowski

Florian Mayr

Florian Mayr

Helge Hesse

Helge Hesse

Claudia Doiwa-Krichel

Claudia Doiwa-Krichel

Marie Hesse

Marie Hesse

Patrick Berndt

Patrick Berndt

Hans-Georg Kurzawski

Hans-Georg Kurzawski

Juditha Berger

Juditha Berger

Einverständniserklärung der Eltern für Teilnehmer unter 18 Jahren

Marvin Strangfeld

Marvin Strangfeld

Ich war zunächst sehr skeptisch, als meine Freunde mir von Taizé erzählt haben. Mit Mönchen zusammenleben und in Baracken oder Zelten schlafen? Und dann auch noch mehrmals am Tag beten? Aber ich habe mich einfach mal darauf eingelassen und bin mitgefahren und das war genau die richtige Entscheidung. Das Miteinander der Menschen ist einfach unbeschreiblich. Alle sind willkommen und niemand wird ausgeschlossen. Man kommt in Kontakt mit Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen und kann sich austauschen, aber man kommt auch einfach mal zur Ruhe und kann die Stille genießen. Für mich ist Taizé ungelogen einfach der schönste Ort der Welt und ich freue mich schon jetzt auf die nächste Fahrt dorthin.

Janice Herder

Janice Herder

Taizé – fünf Buchstaben, hinter denen eine Menge versteckt liegt.
Für mich ist Taizé nicht nur ein Ort, sondern ich verbinde damit viel Gemeinschaft, gute Unterhaltungen, neue Menschen kennenlernen, Gottesbegegnung, über Gott und die Welt nachdenken, das eigene Leben reflektieren, mal Pause von dem alltäglichen Leben nehmen und irgendwie auch ein zweites Zuhause woanders finden.
Man kann einfach mal abschalten, runterkommen, das Leben genießen – und ganz nebenbei ist es ein unbeschreibliches Gefühl, mit Tausenden von Menschen in der Kirche auf dem Boden zu sitzen und die eingängigen Melodien der Taizé-Lieder zu singen.
Wenn man wieder nach Hause fährt, sieht man manche Dinge vielleicht in einer ganz anderen Perspektive und man trägt das „Taizé-Feeling“ noch lange mit sich..

Kira Kappe

Kira Kappe

Ich finde in Taizé zu sein ist eine Erfahrung die jeder einmal machen sollte. Egal ob man mit Freunden und Familie geht oder ohne sie, alleine ist man in Taizé nie. Man lernt dort immer jede Menge coole Leute kennen, mit denen man etwas auf dem weitläufigen Gelände unternehmen kann oder sich abends am Oyak zu lustigen Spielen trifft. Langeweile gibt es hier nicht und das auch ohne Handy und Internet, also der perfekte Ort zum Abschalten und Relaxen. Da man in Baracken oder Zelten schläft ist man beinahe den ganzen Tag an der frischen Luft, wie z. B. beim Essen. Dreimal täglich trifft man sich dann zum Gottesdienst, der auf keinen Fall Pflicht ist, trotzdem ist er durch die schönen Lieder und die tolle Atmosphäre auf jeden Fall lohnenswert. In Taizé fühlt man sich wie eine große Familie zu der jeder dazu gehören kann, weshalb ich jeder Zeit wieder dorthin zurückgehen möchte.

Rieke Först

Rieke Först

Die Zeit in Taizé ist für mich immer unglaublich bereichernd.
Es ist so faszinierend dort viele tolle Leute aus ganz Deutschland und anderen Ländern der Welt kennenzulernen. Die Atmosphäre ist total ungezwungen, man hat viel Spaß zusammen, kann – wenn man möchte – aber auch ernsthafte und tiefgehende Gespräche miteinander führen. Es ergibt sich einfach immer etwas, man fühlt sich nie einsam, gestresst oder gelangweilt.
Das offene Miteinander dort bedeutet mir sehr viel und gibt mir jedes Mal mehr das Gefühl, dass wir doch alle im selben Boot sitzen und zusammen viel erreichen können! Ich fahre wirklich immer super motiviert und euphorisiert nach Hause und freue mich im Bus schon wieder auf das nächste Mal

Megan Wehberg

Megan Wehberg

2016 war ich das erste Mal in Taizé. Am meisten hat mich die simple Lebensweise fasziniert und inspiriert, denn sie hat mir wieder vor Augen geführt, dass ich nicht viel brauche, um glücklich zu sein. Man trifft Menschen aus ganz Europa, oder sogar von weiter her, mit denen man ganz entspannt wortwörtlich „über Gott und die Welt Sprechen“ kann.
Ich glaub, ich bin gar nicht mehr aus dem Staunen und Grinsen rausgekommen als ca. 4000 Menschen anfingen zu singen. Taizé gab mir Hoffnung, Kraft und Vertrauen. Hoffnung, auf Gott zu vertrauen, Kraft für schwere Zeiten und Vertrauen auf eine gute Welt.
Nach dieser Woche voller neuer Erfahrungen, neuen Bekanntschaften und neuer Inspiration, stand für mich schnell fest, dass ich im nächsten Jahr wieder mitfahren werde.

Paul Weber

Paul Weber

An die Erlebnisse in Taizé erinnere ich mich immer wieder gerne! Die Menschen sind alle sehr aufgeschlossen und hilfsbereit. Die Messen sind etwas völlig anderes, als man es sonst gewohnt ist. Es ist ein Ort zum Abschalten, zum Nachdenken. Das, was Taizé zu dem macht, was ich daran mag ist aber die allgemeine Atmosphäre.
Man kann eine Auszeit nehmen von Arbeit und Schule, Menschen aus allen Ecken der Welt kennen lernen und eine Gemeinschaft erfahren, die man sonst so nicht gewohnt ist. Gemeinsam essen, spielen und reden mit völlig fremden Menschen. Sein Horizont erweitern, das finde ich genial

Abonniere unseren Newsletter

Melde Dich für unseren Newsletter an

Kontaktiere uns